FAQ Sozialkonzept

Sozialkonzept für Ihre Spielhalle oder Ihre Gaststätte

Die aktuelle Gesetzgebung und der Anspruch an den verantwortungsvollen Betrieb einer Spielhalle verpflichten Automatenunternehmer, die Spieler zu verantwortungsbewusstem Spiel anzuhalten und der Entstehung von Spielsucht vorzubeugen. Zu diesem Zweck hat der Unternehmer ein Sozialkonzept vorzulegen. Die Merlato GmbH bietet Ihnen zur Erfüllung dieser Vorgaben individuell angepasste, einreichungsfähige Sozialkonzepte.

>> Sozialkonzept für Spielhallen bestellen
>> Sozialkonzept für die Gastronomie bestellen

Was ist ein Sozialkonzept?

Ein Sozialkonzept ist ein Konzept zur Umsetzung von Spieler- und Jugendschutz in gewerblichen Spielhallen. Der Spielhallenbetreiber muss darlegen, mit welchen Maßnahmen unter welchen konkreten Umständen er der Entstehung von Spielsucht vorbeugt und die Gäste zu verantwortungsbewusstem Spielen anhält. Mit Hilfe des Sozialkonzeptes der Merlato GmbH sollen den Mitarbeitern in der Spielhalle konkrete Handlungsanweisungen beim Umgang mit problematischen oder pathologischen Spielern an die Hand gegeben werden. Ein Sozialkonzept dient nicht vordergründig als Nachweis für die Behörde.

Was muss ein Sozialkonzept beinhalten?

Zielgruppe des Sozialkonzeptes der Merlato GmbH sind die Mitarbeiter in der Spielstätte. Ein einreichungsfähiges Sozialkonzept muss deswegen mehreren inhaltlichen Kriterien gerecht werden. So muss eine Benennung der Beauftragten für die Entwicklung von Sozialkonzepten erfolgen und aufgezeigt werden, welche Maßnahmen zur Umsetzung des Spielerschutzes getroffen werden und wie diese umzusetzen sind. Informationsmaterialien zu Jugend- und Spielerschutz und spielrelevante Informationsmaterialien müssen beinhaltet sein und Spielgästen zugänglich gemacht werden. Außerdem muss die Umsetzung der Spielerschutzmaßnahmen in der Spielhalle dokumentiert und bei den zuständigen Behörden in regelmäßigen Abständen eingereicht werden. Auch diese Dokumentation kann für Sie von der Merlato GmbH erstellt werden.

Zusätzlich müssen die Mitarbeiter der Spielhallen eine >> Präventionsschulung absolvieren. In dieser werden alle wichtigen Grundlagen zu Themen wie Sucht, Spielerschutz, gesetzliche Vorgaben und viele praktische Hinweise für den Arbeitsalltag des Personals vermittelt. Je nach Bundesland kommen weitere Inhalte wie Spielersperre, Fremdsperre, Sachkundenachweis oder Schulungen durch staatlich geförderte Suchthilfeeinrichtungen hinzu.

>> Einen Überblick über die gesetzlichen Spielhallenanforderungen für jedes einzelne Bundesland finden Sie hier

Wie wird das Sozialkonzept umgesetzt?

  1. Pro Standort wird ein individuelles Sozialkonzept erstellt.
  2. Das Sozialkonzept wird bei der zuständigen Behörde eingereicht.
  3. Das Sozialkonzept liegt für die Servicekräfte griffbereit in der Spielhalle.
  4. Das Personal muss sich mit dem Sozialkonzept vertraut machen und alle Dienstanweisungen unterschreiben.
  5. Die Dokumentationslisten, unterschriebenen Dienstanweisungen und Schulungsnachweise werden für den Dokumentationsbericht archiviert.
  6. Der Dokumentationsbericht kann von der Merlato GmbH erstellt werden.
  7. Die Merlato GmbH steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bedingungen für die Nutzung von Sozialkonzepten

Sozialkonzept für Ihre Spielhalle oder Ihre Gaststätte Die aktuelle Gesetzgebung und der Anspruch an den verantwortungsvollen Betrieb einer Spielhalle verpflichten... mehr erfahren »
Fenster schließen
FAQ Sozialkonzept

Sozialkonzept für Ihre Spielhalle oder Ihre Gaststätte

Die aktuelle Gesetzgebung und der Anspruch an den verantwortungsvollen Betrieb einer Spielhalle verpflichten Automatenunternehmer, die Spieler zu verantwortungsbewusstem Spiel anzuhalten und der Entstehung von Spielsucht vorzubeugen. Zu diesem Zweck hat der Unternehmer ein Sozialkonzept vorzulegen. Die Merlato GmbH bietet Ihnen zur Erfüllung dieser Vorgaben individuell angepasste, einreichungsfähige Sozialkonzepte.

>> Sozialkonzept für Spielhallen bestellen
>> Sozialkonzept für die Gastronomie bestellen

Was ist ein Sozialkonzept?

Ein Sozialkonzept ist ein Konzept zur Umsetzung von Spieler- und Jugendschutz in gewerblichen Spielhallen. Der Spielhallenbetreiber muss darlegen, mit welchen Maßnahmen unter welchen konkreten Umständen er der Entstehung von Spielsucht vorbeugt und die Gäste zu verantwortungsbewusstem Spielen anhält. Mit Hilfe des Sozialkonzeptes der Merlato GmbH sollen den Mitarbeitern in der Spielhalle konkrete Handlungsanweisungen beim Umgang mit problematischen oder pathologischen Spielern an die Hand gegeben werden. Ein Sozialkonzept dient nicht vordergründig als Nachweis für die Behörde.

Was muss ein Sozialkonzept beinhalten?

Zielgruppe des Sozialkonzeptes der Merlato GmbH sind die Mitarbeiter in der Spielstätte. Ein einreichungsfähiges Sozialkonzept muss deswegen mehreren inhaltlichen Kriterien gerecht werden. So muss eine Benennung der Beauftragten für die Entwicklung von Sozialkonzepten erfolgen und aufgezeigt werden, welche Maßnahmen zur Umsetzung des Spielerschutzes getroffen werden und wie diese umzusetzen sind. Informationsmaterialien zu Jugend- und Spielerschutz und spielrelevante Informationsmaterialien müssen beinhaltet sein und Spielgästen zugänglich gemacht werden. Außerdem muss die Umsetzung der Spielerschutzmaßnahmen in der Spielhalle dokumentiert und bei den zuständigen Behörden in regelmäßigen Abständen eingereicht werden. Auch diese Dokumentation kann für Sie von der Merlato GmbH erstellt werden.

Zusätzlich müssen die Mitarbeiter der Spielhallen eine >> Präventionsschulung absolvieren. In dieser werden alle wichtigen Grundlagen zu Themen wie Sucht, Spielerschutz, gesetzliche Vorgaben und viele praktische Hinweise für den Arbeitsalltag des Personals vermittelt. Je nach Bundesland kommen weitere Inhalte wie Spielersperre, Fremdsperre, Sachkundenachweis oder Schulungen durch staatlich geförderte Suchthilfeeinrichtungen hinzu.

>> Einen Überblick über die gesetzlichen Spielhallenanforderungen für jedes einzelne Bundesland finden Sie hier

Wie wird das Sozialkonzept umgesetzt?

  1. Pro Standort wird ein individuelles Sozialkonzept erstellt.
  2. Das Sozialkonzept wird bei der zuständigen Behörde eingereicht.
  3. Das Sozialkonzept liegt für die Servicekräfte griffbereit in der Spielhalle.
  4. Das Personal muss sich mit dem Sozialkonzept vertraut machen und alle Dienstanweisungen unterschreiben.
  5. Die Dokumentationslisten, unterschriebenen Dienstanweisungen und Schulungsnachweise werden für den Dokumentationsbericht archiviert.
  6. Der Dokumentationsbericht kann von der Merlato GmbH erstellt werden.
  7. Die Merlato GmbH steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bedingungen für die Nutzung von Sozialkonzepten

Filter schließen
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Sozialkonzept Sozialkonzept für Spielhallen, Gaststätten,...
Wir erstellen für Ihren Glücksspielbetrieb ein einreichungsfähiges Sozialkonzept. Die nachfolgende Tabelle soll Ihnen dabei helfen, das für Sie optimale Sozialkonzept auszuwählen. Sozialkonzept für Spielhallen, Gaststätten, Sportwetten...
ab 199,00 € *
Zuletzt angesehen