Deeskalation: Wie Sie souverän agieren und deeskalierend wirken können

Liebe Merlato-Kunden,

in der letzten Woche haben wir Ihnen die Grundregeln der Kommunikation präsentiert, die zum Gelingen zwischenmenschlicher Kommunikation beitragen. Leider kann dieses Ziel nicht immer erreicht werden und Begegnungen verschärfen sich und können eskalieren.

Besonders in diesen Momenten ist es wichtig, souverän zu agieren und deeskalierend zu wirken. Wie Sie sich in diesen Situationen verhalten können, zeigen wir Ihnen heute. 

1. Bewahren Sie Ruhe.

Lassen Sie sich nicht von Ihrem Gegenüber provozieren. Atmen Sie einmal tief durch und sein Sie sich bewusst: Der Klügere gibt nach. 

2. Bleiben Sie sachlich.

Unterscheiden Sie zwischen der persönlichen und der sachlichen Ebene des Konflikts. Greifen Sie Ihr Gegenüber nie als Person an. 

3. Nehmen Sie Ihr Gegenüber ernst.

Auch, wenn Ihnen die Situation oder das Problem Ihres Gegenübers übertrieben oder überflüssig vorkommt, zeigen Sie ihm, dass Sie ihn ernst nehmen. Gehen Sie auf das Anliegen des anderen ein. 

4. Zeigen Sie eine sichere Körpersprache und eine feste Stimme.

Eine positive, selbstbewusste Körperhaltung zeichnet sich durch folgende Merkmale aus: fester Stand, Schultern zurück, Kopf hoch, fester Blick. Verschränken Sie die Arme nicht. Schauen Sie Ihr Gegenüber direkt an. Sprechen Sie langsam und deutlich. Und werden Sie dabei nicht zu laut. 

5. Achten Sie auf Ihren Körper.

Je nachdem, welcher Person gegenüber Sie deeskalierend wirken möchten, sollten Sie Ihren Körper entsprechend einsetzen. Das heißt, dosieren Sie leichte Berührungen, Nähe und Distanz sowie Ihre Körperhaltung der anderen Person gegenüber entsprechend. 

6. Achten Sie auf Ihre Wortwahl.

Machen Sie Ihrem Gegenüber keine Vorwürfe, beschuldigen Sie nicht, werden Sie nicht persönlich. Formulieren Sie hingegen in Ich-Botschaften was Sie sich wünschen und wie Sie die Situation wahrnehmen. 

7. Nehmen Sie eine räumliche Veränderung vor.

Unter Umständen kann es helfen, wenn Sie sich und Ihr Gegenüber aus der konfliktbehafteten Situation entfernen. Machen Sie einfach ein paar Schritte zur Seite. Diese können helfen, auch mental vom Konflikt Abstand zu nehmen. 

8. Time-out!

Nicht jeder Konflikt muss an Ort und Stelle beigelegt und eine Lösung gefunden werden. Bitten Sie Ihr Gegenüber im Zweifelsfall um Bedenkzeit und verabreden Sie sich zum erneuten Gespräch. In der Zwischenzeit können sich die Gemüter beruhigen und jeder kann seine Position nochmal reflektieren. 

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an unter 04221 2890469 oder schreiben Sie uns unter info@merlato.de

Ihr Merlato-Team

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Für Sie interessant