Neuigkeiten zu den Themen Spielerschutz, Glücksspielsucht und Prävention

Wenn ein Mensch eine Suchterkrankung entwickelt, gibt es dafür immer einen Grund. Das können persönliche Probleme sein, der Verlust eines nahen Angehörigen oder Überforderung. Grundsätzlich kann es jeden treffen. Für Menschen, die eine Fluchterfahrung gemacht haben, steigt das Risiko, eine Abhängigkeit zu entwickeln, noch an. Einmal aufgrund der traumatischen Erlebnisse, die sie in ihrem Heimatland und auf der Flucht gemacht haben; und zum anderen durch ein mögliches Gefühl des Alleinseins im neuen Land, in dem sie außerdem häufig keine Aufgabe haben. Auch die Konfrontation mit einer anderen Kultur und mit unbekannten Drogen trägt zum Problem bei.
Wir möchten Sie heute gern auf den aktuellen Newsletter der Kampagne "Automatisch verloren!" von SUCHT.HAMBURG zum Thema "Sportsommer 2016: Nachfrage nach Sportwetten steigt" aufmerksam machen.
Liebe Merlato Kunden,

seit vielen Jahren ist Deutschland ein beliebtes Einwanderungsland, so die OECD. Menschen mit Migrationshintergrund begegnen uns in vielen Lebenssituationen – auch beim Glücksspiel. In einem Interview, das die SUCHT.HAMBURG, die landesweite Fachstelle für Suchtfragen, mit Nida Yapar, der dortigen Referentin für Suchtprävention und kulturelle Vielfalt, führte, wird dieses Thema beleuchtet.